Der neue Toyota RAV4 Plug-in Hybrid – Flaggschiff der Toyota Hybridflotte

  • Leistungsstärkster RAV4 aller Zeiten mit 225 kW/306 PS
    (Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km. Derzeit gesetzlich vorgeschriebene Angaben gemäß Pkw-EnVKV, basierend auf NEFZ-Werten. Bis zur Änderung der Pkw-EnVKV dürfen die häufig höheren WLTP-Werte nicht anstelle der NEFZ-Werte angegeben werden.)
  • Neues Plug-in-Hybridsystem
  • Rein elektrische WLTP-Reichweite von 75 Kilometern***
  • Intelligentes Allradsystem AWD-i serienmäßig an Bord

Köln. Mit dem neuen RAV4 Plug-in Hybrid* präsentiert Toyota das Topmodell der RAV4-Baureihe und das neue Flaggschiff seiner Hybrid-Antriebspalette. Es überzeugt mit einer Kombination aus Kraft und Umweltverträglichkeit.

Seine Markteinführung stärkt und erweitert die Attraktivität der gesamten RAV4-Familie – jenes Kompakt-SUV, das diese Fahrzeugklasse einst begründet hat und das bis heute mehr als zehn Millionen Käufer weltweit überzeugen konnte.

Als Technologieführer im Bereich der Hybridantriebe hat Toyota sein Know-how für die Entwicklung des RAV4 Plug-in Hybrid* eingesetzt. Auf diese Weise ist ein besonders leistungsstarkes Fahrzeug entstanden, das seinen Wettbewerbern insbesondere in puncto Abgasemissionen und Kraftstoffeffizienz voraus ist: Der CO2-Ausstoß beschränkt sich im kombinierten NEFZ-Zyklus auf 26 Gramm/Kilometer, der entsprechende Durchschnittsverbrauch auf 1,2 Liter/100 km.

Der Elektroantrieb stellt bei ihm die Grundeinstellung dar, eine Batteriefüllung ermöglicht eine lokal emissionsfreie Reichweite im Stadtverkehr von bis zu 98 Kilometern (nach WLTP Prüfzyklus innerorts***) – mehr als genug für die Strecke, die ein europäischer Autofahrer im Tagesdurchschnitt zurücklegt. Dabei kann er bis zu 135 km/h**** erreichen, ohne auf den Verbrennungsmotor seines Hybridsystems zurückgreifen zu müssen.

***75 km elektrische Reichweite nach WLTP (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure) Prüfzyklus gesamt, 98 km nach WLTP-Prüfzyklus innerorts. Batterieladung, individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite.

**** Batterieladung, individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite.

Wird zusätzliche Motorleistung benötigt, spielt der 2,5 Liter große Dynamic Force-Vierzylinder seine Stärken aus. Das Aufladen der Batterie ist an einem 230-Volt-Hausanschluss mit Ladestation in Deutschland in 4,5 Stunden schnell und sicher abgeschlossen. Über die MyT-App lässt sich dieser Vorgang einfach überwachen und zeitlich planen, ebenso wie die Klimaanlage per Fernbedienung aktiviert werden kann, um den Innenraum rechtzeitig vor Fahrtbeginn aufzuwärmen oder abzukühlen.

Neben seiner hochmodernen und effektiven Antriebstechnologie besitzt auch der neue RAV4 Plug-in Hybrid* alle Qualitäten und Vorzüge, die die fünfte Generation dieses Kompakt-SUV seit ihrer Vorstellung Ende 2018 auszeichnen – zum Beispiel die dynamischen Vorteile durch den tiefen Fahrzeugschwerpunkt und die hohe Verwindungssteifigkeit der Karosserie, die auf der Toyota GA-K-Plattform basieren. Das intelligente Allradsystem AWD-i zählt zur Serienausstattung.

Toyota bietet den neuen RAV4 Plug-in Hybrid* parallel zum RAV4 Hybrid (Kraftstoffverbrauch** innerorts/außerorts/kombiniert: 4,5-4,3/5,0-4,8/4,6-4,4 l/100 km, CO2-Emissionen** kombiniert: 105-100 g/km) an und baut damit seine Modellpalette an elektrifizierten Fahrzeugen weiter aus.


1. PERFORMANCE UND TECHNOLOGIE

Mit dem neuen RAV4 Plug-in Hybrid* hat Toyota ein Fahrzeug konzipiert, das auf zwei unterschiedliche Weisen überzeugt: im EV-Modus und mit seinem hoch effizienten Hybrid-Elektro-Antrieb. Dabei profitiert es von der Erfahrung und der stufenweisen Herangehensweise, die Toyota bei der Entwicklung von zwei Plug-in-Generationen des Prius gesammelt hat und die diese besonders effiziente Leistungsfähigkeit der Plug-in-Technologie erst ermöglichte. Das Ergebnis ist das kraftvollste Modell der RAV4-Familie, das in puncto CO2-Emissionen*, Kraftstoffverbrauch* und rein elektrischer Reichweite Maßstäbe setzt. 

Für den Prius Plug-in Hybrid (Kraftstoffverbrauch** kombiniert: 1,3 l/100 km, CO2-Emissionen** kombiniert: 29 g/km, Stromverbrauch** kombiniert: 10,0 kWh/100 km) hatte sich Toyota auf die Ausweitung der elektrischen Autonomie konzentriert und den bewährten 53-kW-Motor des Hybridmodells mit einer größeren Hochvoltbatterie kombiniert. Im RAV4 Plug-in Hybrid* wiederum liegt der Schwerpunkt auf einer stärkeren Antriebsleistung und höheren Reisegeschwindigkeiten im rein elektrischen Modus bei ebenfalls längeren Reichweiten. Er setzt auf einen kraftvolleren Motor, auch die Batterie und der Inverter fielen größer aus.

Im Zusammenspiel mit dem 2,5 Liter großen Dynamic Force-Benziner summiert sich dies zu einer Systemleistung von 225 kW/306 PS. (Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in, Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km) Damit übertrifft der RAV4 Plug-in Hybrid* das reine Hybridmodell um 38 Prozent und macht eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,0 Sekunden möglich – 2,1 Sekunden schneller als der RAV4 Hybrid (Kraftstoffverbrauch** innerorts/außerorts/kombiniert: 4,5-4,3/5,0-4,8/4,6-4,4 l/100 km, CO2-Emissionen** kombiniert: 105-100 g/km). Wie sehr die Fahrbarkeit und die Agilität des Antriebsstrangs profitieren, zeigt auch dieses Beispiel: Bei 60 km/h stehen 50 Prozent mehr Leistung zur Verfügung. Im reinen Elektromodus erreicht der RAV4 Plug-in Hybrid* Tempo 100 aus dem Stand in 10 Sekunden. 

2,5-Liter-Dynamic Force-Vierzylinder-Benziner

Der 2,5 Liter großen Dynamic Force-Vierzylinder mit seinen sechzehn Ventilen vereint hohe Leistungsausbeute mit besonderer Kraftstoffeffizienz. Er besitzt zwei obenliegende Nockenwellen mit intelligenter elektrischer Dual VVT-i-Steuerung der Ein- und Auslassventile sowie die kombinierte D-4S-Saugrohr-/Direkteinspritzung inklusive Injektoren mit Mehrlochdüsen. Dabei verbindet er einen vergleichsweise großen Kolbenhub von 103,4 Millimetern mit einer hohen Verdichtung von 14,0:1 und arbeitet nach dem Atkinson-Prinzip. Der Dynamic Force-Vierzylinder leistet 136 kW/185 PS bei 6.000 Umdrehungen. Zum Vergleich: Der 2,5-Liter-Motor des RAV4 Hybrid entwickelt 131 kW/178 PS bei 5.700 Touren. (Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in, Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km)

Um den Verbrennungsmotor gegen überdurchschnittlichen Verschleiß zu schützen, der durch Kaltstarts bei Reisegeschwindigkeit auftreten könnte, besitzt das Hybridsystem eine spezielle Warmlaufautomatik. Ist diese aktiv, so informiert ein blaues Motorsymbol im Energiefluss-Display der Hybridanzeige den Fahrer darüber.

Neues Hybridsystem

Der neue Plug-in-Hybridantrieb* des RAV4 überzeugt mit einer Kombination aus Power und Effizienz. Dank einer Systemleistung von 225 kW/306 PS ist er das kraftvollste Modell der RAV4-Familie und überhaupt das derzeit leistungsstärkste Hybridfahrzeug von Toyota. (Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in, Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km) Zeitgleich zeichnet er sich aber auch durch eine bemerkenswerte Wirtschaftlichkeit aus, die das hohe Niveau des RAV4 Hybrid nochmals übertrifft.

Einzigartig in diesem Segment ist darüber hinaus der Charakter des RAV4 Plug-in Hybrid* im EV-Modus. Tatsächlich stellt der Elektroantrieb den Normalmodus dar – ohne Weiteres greift das Hybridsystem nicht ein. Laut WLTP-Norm ist eine rein elektrische Reichweite von gut 75 Kilometern*** möglich, und die Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h*** eignet sich auch für lokal verbrauchs- und abgasemissionsfreie Autobahnfahrten. Gemessen nach WLTP-Norm für den Stadtverkehr steigt die Reichweite sogar auf bis zu 98 Kilometer***. 

(***75 km elektrische Reichweite nach WLTP (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure) Prüfzyklus gesamt, 98 km nach WLTP-Prüfzyklus innerorts. Batterieladung, individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite.


Je nach Ladezustand der Batterie wechselt das Fahrzeug automatisch in den ebenfalls hocheffizienten Hybridmodus. Dann kommt ihm die umfassende Erfahrung zugute, die Toyota mit dieser Antriebstechnologie gesammelt hat.

Weiterentwickeltes Hybridsystem

Toyota hat für den RAV4 Plug-in Hybrid* ein leistungsstärkeres Hybridsystem entwickelt. Es verbessert die kompakten Leichtbaukomponenten, die für die vierte Hybridgeneration des RAV4 Hybrid zum Einsatz kommen, mit gezielten Detailanpassungen und erzielt so eine höhere Leistungsausbeute.

Die neue Lithium-Ionen-Batterie besitzt eine Kapazität von 18,1 kWh. Sie besteht aus 96 Batteriezellen, die über die Klimaanlage des Fahrzeugs gekühlt werden, und arbeitet mit einer Spannung von 355,2 Volt. Auch dank eines speziellen Boost-Konverters in der Steuereinheit liegt ihre Leistungsabgabe signifikant über jenem Niveau, das die Batterie des RAV4 Hybrid (Kraftstoffverbrauch** innerorts/außerorts/kombiniert: 4,5-4,3/5,0-4,8/4,6-4,4 l/100 km, CO2-Emissionen** kombiniert: 105-100 g/km) erreicht. Durch die Positionierung unterhalb des Fahrzeugbodens senkt sie den Schwerpunkt des RAV4 Plug-in Hybrid, ohne Platz im Innen- oder Kofferraum zu kosten. Der leise Gleichstrom-Spannungswandler baut besonders kompakt und zeichnet sich durch höhere Effizienz sowie eine bessere Kühlung aus. Er wanderte ebenfalls platzsparend unter die Rücksitze.

Der Elektromotor an der Vorderachse entwickelt 134 kW und ist damit 46 kW stärker als jener des RAV4 Hybrid. Die Elektromaschine an den hinteren Rädern leistet unverändert 40 kW. Je nach Grad ihrer Unterstützung kann der Vierzylinder des Hybridsystems mit niedrigen Drehzahlen arbeiten. Dies kommt dem überlegenen Geräuschkomfort des Fahrzeugs ebenso zugute wie der Laufkultur. 

Fahrmodi

Das Plug-in-Hybridsystem des RAV4 verfügt über vier verschiedene Fahrprogramme: 

  • EV-Modus (Electric Vehicle) – das Standardprogramm
  • HV-Modus (Hybrid Vehicle) – Hybridantrieb
  • Auto HV/EV-Modus – automatische Steuerung
  • Batterielademodus

Der RAV4 Plug-in Hybrid* startet grundsätzlich mit Elektroantrieb: Der EV-Modus wird automatisch beim Anlassen des Fahrzeugs aktiviert und behält auch bei höherer Leistungsabfrage Priorität. Erst wenn die rein elektrische Reichweite ausgeschöpft wurde, wechselt die Steuerung von sich aus in das Hybridprogramm. Darüber hinaus hat der Fahrer natürlich die freie Wahl, ob er von Beginn an im Hybridmodus unterwegs ist oder den Elektroantrieb zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert – etwa, um die Effizienz zu verbessern oder bei Fahrten im städtischen Bereich.

Im Auto HV/EV-Modus schaltet das System automatisch den Hybridantrieb hinzu, wenn zum Beispiel bei starker Beschleunigung zusätzliche Motorkraft gefragt ist. Anschließend kehrt die Steuerung wieder in das EV-Programm zurück. 

Der Lademodus greift ein, wenn die Batteriespannung auf ein Niveau sinkt, der für reinen EV-Antrieb nicht mehr ausreicht. Dann generiert der Vierzylinder-Benziner über die Elektromotoren, die als Generator dienen, Strom zum Auffüllen des Akkus.

Das sequenzielle Shiftmatic-System des RAV4 Plug-in Hybrid* ermöglicht es dem Fahrer über Schaltwippen am Lenkrad, die Bremswirkung des Motors zu verstärken. Zusätzliche Unterstützung bietet auch die Deceleration Assist Control. Sie nutzt das Verzögerungsmoment des Verbrenners zum Beispiel auf Bergabpassagen. Dies sorgt für einen sanfteren Fahrkomfort und minimiert den Bremsverschleiß.

Beschleunigungs-Performance

Die geballte Kraft des spontan ansprechenden Plug-in-Hybridsystems ermöglicht im HV- und im EV/HV-Modus ein faszinierendes Beschleunigungserlebnis. Für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h benötigt der RAV4 Plug-in Hybrid* gerademal sechs Sekunden. Die Antriebsstrangsteuerung erkennt dabei, ob der Fahrer einen sanften und linearen Geschwindigkeitszuwachs wünscht oder ob die maximale Motorleistung im Sport-Modus auf der Stelle zur Verfügung stehen soll, um das Fahrvergnügen zu steigern. (Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in, Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km)

Geräuschkomfort und Laufruhe 

Zahlreiche Maßnahmen sorgen dafür, dass der neue RAV4 Plug-in Hybrid* mit einem besonders leisen und vibrationsarmen Fahrkomfort aufwarten kann. So gehen von dem speziell konstruierten Transaxle-Antrieb der Hinterachse besonders wenig Resonanzschwingungen aus, die Zahnräder selbst erhalten eine polierte Oberfläche und laufen auf diese Weise noch sanfter und ruhiger. Zeitgleich federt ein Dämpfersystem Stöße und Schwingungen beim Anfahren ab und wirkt beim Dahingleiten mit konstanter Geschwindigkeit Drehmomentschwankungen entgegen.

Wie bereits im Abschnitt „Performance und Technologie“ erwähnt, läuft der Verbrennungsmotor des Hybridantriebs mit geringeren Drehzahlen als zum Beispiel im RAV4 Hybrid (Kraftstoffverbrauch** innerorts/außerorts/kombiniert: 4,5-4,3/5,0-4,8/4,6-4,4 l/100 km, CO2-Emissionen** kombiniert: 105-100 g/km) und damit nochmals geräuschärmer. Der Akustikkomfort gewinnt auch durch zusätzliches Dämmmaterial in den Kotflügeln und den vorderen Dachsäulen sowie durch den Einsatz von speziellem Glas für die Front- und die Seitenscheiben.

Klimasystem mit Wärmepumpe

Auch im rein elektrischen Antriebsmodus vereint die Klimaanlage des RAV4 Plug-in Hybrid* ein hohes Maß an Effizienz mit souveränem Temperaturkomfort. Dabei setzt sie auf eine spezielle Pumpe, die thermische Energie der Außenluft zum Heizen des Innenraums nutzt. Hierdurch wirkt sich die Klimaanlage weniger stark auf die lokal emissions- und verbrauchsfreie Reichweite des Fahrzeugs aus.

Eine weitere Besonderheit ist die S-FLOW-Regelung. Sie berücksichtigt für die individuelle Heizungs- und Ventilationssteuerung ausschließlich jene Beifahrer- und Rücksitzplätze, die auch belegt sind. Dies gilt für die vorgewählte Innenraumtemperatur ebenso wie für das Außenklima und die Einwirkung der Sonne. Um weitere Energie zu sparen, lässt sich der Luftentfeuchter über einen „Aus“-Schalter deaktivieren, wenn er zum Beispiel für das Belüften beschlagener Scheiben nicht länger benötigt wird.


2. FAHRVERGNÜGEN

Wie beim RAV Hybrid profitieren auch die dynamischen Fahreigenschaften des neuen RAV4 Plug-in Hybrid* von den grundsätzlichen Vorteilen, die mit der GA-K-Plattform von Toyota einhergehen – so etwa auch der besonders niedrige Schwerpunkt. Er basiert auf der Positionierung des Antriebsstrangs und insbesondere auf der Anordnung der Hochvoltbatterie unter dem Fahrzeugboden. Dies wirkt sich auf das Handling und das sichere Eigenlenkverhalten ebenso positiv aus wie auf den Fahrspaß, den der RAV4 Plug-in Hybrid* bereitet.

Die GA-K-Architektur steht darüber hinaus für Leichtbau in Kombination mit einer hohen Verwindungssteifigkeit der Karosserie – zwei weitere wesentliche Attribute, die auf die natürlichen und Vertrauen weckenden Fahreigenschaften einzahlen. Selbst auf sehr unebenen Straßen strahlt der RAV4 Plug-in Hybrid* ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität aus. Dabei reagiert er natürlich und gut vorhersehbar auf die Befehle des Fahrers.

Das auf großen Federungskomfort ausgelegte Fahrwerk des RAV4 Plug-in Hybrid* setzt auf das gleiche Doppelquerlenker-Hinterachs-Layout wie die Hybrid-Variante. Angesichts des niedrigen Schwerpunkts und der hohen Verwindungssteifigkeit der Karosserie erreicht es die angestrebte Fahrdynamik, ohne hierfür straffer abgestimmt werden zu müssen.


Intelligenter elektrischer Allradantrieb

Toyota stattet den RAV4 Plug-in Hybrid* grundsätzlich mit dem intelligenten Allradsystem AWD-i aus, das auch im RAV4 Hybrid zum Einsatz kommt. Die kompakte und besonders leichte Antriebskomponente sieht einen 40 kW starken Elektromotor an der Hinterachse vor. Gegenüber einem mechanischen System vereint er die Allradeigenschaften eines SUV mit einer Kraftstoffeffizienz und wird sowohl im reinen Elektromodus als auch im Zusammenspiel mit dem Vierzylinder des Hybridantriebs aktiv. 
(Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in, Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km)

Die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse erfolgt automatisch in Abhängigkeit zur jeweiligen Verkehrssituation. Sie verleiht dem RAV4 Plug-in Hybrid* auch auf glatten Straßen oder unbefestigten Wegen eine sichere Traktion und zusätzliche Fahrstabilität – so wie es dem tradierten Charakter des Kompakt-SUV seit jeher entspricht.

Gelände-Modus

Sperrbare Differenziale unterstützen die Offroad-Eigenschaften des allradgetriebenen RAV4 Plug-in Hybrid*. Sie lassen sich über einen Schalter im Armaturenbrett aktivieren und werden automatisch per Bremseingriff tätig, sobald ein Rad auf losem Untergrund die Traktion verliert und durchzudrehen droht. Auf diese Weise lenkt der „Trail Mode“ das Antriebsmoment zu jenen Reifen mit dem höheren Grip, passt zugleich aber auch das Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen sowie die Schaltstrategie des Getriebes an. In der Summe verbessert dies die Geländefähigkeiten ebenso wie das Fahrverhalten auf rutschigen Untergründen.

Fahrmodi

Auch für die täglichen Onroad-Einsätze hält der RAV4 Plug-in Hybrid* verschiedene Fahrprogramme bereit: NORMAL, ECO und SPORT stehen in allen vier Hybridmodi zur Verfügung. Sie beeinflussen in erster Linie das Ansprechverhalten des Antriebsstrangs. Das SPORT-Programm zum Beispiel ermöglicht maximale Beschleunigungs-Performance, wirkt sich aber auch auf die Bremseigenschaften aus.

3. DESIGN UND RAUMAUFTEILUNG

Toyota hat das Plug-in-Hybridsystem des RAV4 so geschickt in das Fahrzeug integriert, dass es praktisch ohne Auswirkungen auf das Raumangebot im Interieur, die Platzverhältnisse im Gepäckabteil oder das Volumen des unverändert 55 Liter großen Benzintanks bleibt. Allein der durchgehend flache Boden des Kofferraums wurde um 35 Millimeter angehoben. Mit einem Fassungsvermögen von 520 Litern zählt er weiterhin zu den größten im Segment der Kompakt-SUV und nimmt auch sperrigere Gegenstände oder vier Golftaschen beziehungsweise zwei 77-Liter-Koffer bereitwillig auf. Das Plug-in-Ladekabel findet unter einer Abdeckung Platz.

Werden die im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitze umgeklappt, entsteht eine weiterhin ebene Ladefläche. Da keine Einbuchtungen, Schwellen oder Kanten im Wege stehen, eignet sie sich auch für den Transport größerer Gegenstände. Als Zugmaschine darf der RAV4 Plug-in Hybrid* gebremste Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 1,5 Tonnen an den Haken nehmen. 

Karosseriedesign

Nur wenige Details, die aber den sportlichen Charakter betonen, heben den RAV4 Plug-in Hybrid* optisch von seinem Schwestermodell mit reinem Hybridantrieb ab. Hierzu zählen zum Beispiel der metallisch-helle Look der unteren Spoiler-Lippe und der Zierleiste über dem Kennzeichen am Heck, dunkle Chrom-Einfassungen für die Hauptscheinwerfer, die glänzend schwarze Beschichtung des Kühlergrills und der schwarzlackierte Einsatz der hinteren Schürze. Die Anschlussmöglichkeit für das Ladekabel verbirgt sich unter einer Karosserieklappe im hinteren rechten Kotflügel.

Der RAV4 Plug-in Hybrid* rollt serienmäßig auf 18 Zoll großen Leichtmetallrädern im dunkelgrauen 5-Speichen-Design zu den Kunden. Mit dem Style-Paket  gehören schwarzlackierte 19-Zoll-Räder mit fünf Doppelspeichen und breiteren Reifen zum serienmäßigen Lieferumfang.

Interieurdesign

Die Passagiere des RAV4 Plug-in Hybrid* nehmen auf beheizbaren Sitzen mit dunkelgrauen Bezug mit Ziernähten in kontrastierendem Rot Platz. Mit dem Style-Paket steht eine Volllederausstattung mit horizontalen Steppnähten in Rot und einem ebenfalls in Rot abgesetzten Band zur Verfügung, das vertikal den Schulterbereich in zwei Hälften teilt. 

Die vorderen Sitze lassen sich elektrisch einstellen, der Fahrerplatz zeichnet sich zudem durch eine Lordosenstütze aus. Mit dem Style-Paket kommt eine Sitzventilation sowie die elektrische Verstellung auf der Beifahrerseite hinzu. 

Eine Batterie-Ladestandsanzeige ersetzt im Kombi-Display der Instrumententafel den klassischen Hinweis auf die Wassertemperatur. Sie wird von weiteren Informationen ergänzt, die für ein Fahrzeug mit Plug-in-Hybridtechnologie spezifisch sind.

Dabei gilt ganz generell: Die hochmoderne GA-K-Plattform von Toyota, auf der die fünfte Modellgeneration des RAV4 aufbaut, ermöglicht eine vergleichsweise tiefe Sitzposition. Der niedrigere Hüftpunkt sorgt für eine direktere Verbundenheit zwischen Fahrer und Fahrzeug sowie ein sportlicheres Fahrerlebnis. Dank des großzügig bemessenen Verstellbereichs der Vordersitze und des Lenkrads ergibt sich schnell die richtige Arbeitsposition hinter dem Volant, die mit einer exzellenten Rundumsicht einhergeht.

Weit öffnende Türen sowie ein reduzierter Abstand zwischen Hüftpunkt und den seitlichen Bodenschwellern erleichtern den Zugang zur Rücksitzbank. Der üppig bemessene Fußraum und großzügige Belüftungsventile steigern den Reisekomfort für die hinteren Passagiere zusätzlich.

Ausstattungsdetails

Mit zahlreichen neuen Ausstattungsdetails – teils serienmäßig, teils optional erhältlich – entspricht der RAV4 Plug-in Hybrid* den Wünschen anspruchsvoller Kunden, die auf fortschrittliche Konnektivität, moderne Komforteigenschaften und ein hohes Maß an Bequemlichkeit Wert legen.

So ist ab Werk zum Beispiel eine 230-Volt-Steckdose an Bord. Sie eignet sich für elektrische Geräte mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 150 Watt wie etwa mobile Endgeräte oder auch die Musikanlage für die Spontan-Party im Freien. Weitere 12-Volt-Anschlüsse im Innenraum und im Gepäckabteil sowie USB-Schnittstellen für Smartphones und Tablets kommen hinzu.

Ebenfalls zur Serienausstattung zählt das jüngste Multimedia-System von Toyota. Es ermöglicht die Anbindung von Smartphones via Apple CarPlay und Android Auto. Die Betätigung für die elektrischen Fensterheber in den Türverkleidungen ist beleuchtet, der Fahrzeugschlüssel beinhaltet eine Fernbedienung für die Klimaanlage, die sich darüber hinaus auch über die MyT-App einstellen lässt. Weitere Informationen hierzu hält das Kapitel „Konnektivität“ bereit.

Der RAV4 Plug-in Hybrid* wartet mit einem 9-Zoll-Display für die Audio-Anlage auf, markant oberhalb der Mittelkonsole positioniert. Zudem steht ein farbiges Head-up-Display optional bereit.

Toyota Safety Sense

Der neue RAV4 Plug-in Hybrid* kommt ab Werk mit der aktuellen Generation des aktiven Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsystems Toyota Safety Sense auf den Markt. Es warnt vor Gefahrensituationen und greift – sofern notwendig – per Lenkrad- und/oder Bremsunterstützung ein, um einen Unfall zu vermeiden oder seine Folgen zu reduzieren.

Neben vorausfahrenden Automobilen erkennt das Pre-Crash Safety System (PCS) jetzt bei Tag und Nacht auch Fußgänger auf oder entlang der Straße sowie Radfahrer bei Tageslicht. Im Zusammenspiel mit der Verkehrszeichenerkennung passt die adaptive Geschwindigkeitsregelung das vorgewählte Tempo wechselnden Geschwindigkeitsbeschränkungen automatisch an. 

Die Kombination aus Spurwechsel-Warner und Spurführungs-Assistent wiederum hilft, den RAV4 in der Mitte der eigenen Fahrbahn zu halten. Erkennt das System Abweichungen, ohne dass der Blinker gesetzt wurde, warnt es zunächst über akustische Meldungen und leichte Vibrationen im Lenkrad vor der drohenden Gefahr. Notfalls unterstützt es den Fahrer auch mittels leichter Lenkkräfte dabei, den Wagen wieder in die richtige Spur zu bringen. Dabei erkennt der Spurwechsel-Warner neben Straßenmarkierungen auch Fahrbahn-Seitenstreifen.


4. SICHERE UND EFFIZIENTE LADEMÖGLICHKEITEN

Komfortables Aufladen der Batterie zählt zu den Kernkompetenzen eines jeden Elektrofahrzeugs. 

Die bordeigene Ladeeinrichtung unterstützt eine Ladegeschwindigkeit von bis zu 6,6 kW, ohne sich negativ auf die Dauerhaltbarkeit des Akkus auszuwirken. In der Konstellation mit dem serienmäßigen Schuko-Ladekabel ist ein vollständiger Ladevorgang an einer mit 10 Ampere abgesicherte Haushalts-Steckdose nach 7,5 Stunden abgeschlossen. Mit dem im Zubehör erhältlichen Typ 2-Ladekabel reduziert sich - in Verbindung mit einer Wallbox - eine komplette Batteriefüllung im deutschen Stromnetz auf lediglich 4,5 Stunden.

Die hitzegeschützte Anschlussmöglichkeit am Fahrzeug befindet sich im hinteren rechten Kotflügel hinter einer Klappe, die automatisch mit den hinteren Türen ver- und entriegelt wird. Eine Kontrollleuchte weist auf einen laufenden oder abgeschlossenen Ladevorgang hin. 

Für die optimale Ladegeschwindigkeit empfiehlt Toyota die Kombination aus Typ 2-Ladekabel (Mode 3) in Verbindung mit einer Wallbox. Toyota bietet auch smarte und zukunftssichere Wallbox-Systeme an, die sich vernetzen lassen und ein RFiD-Kartenerkennungssystem besitzen. 


5. KONNEKTIVITÄT

Der RAV4 Plug-in Hybrid* ist das erste Modell von Toyota, das über die MyT-App serienmäßig den Fernzugriff auf Fahrzeugfunktionen wie zum Beispiel die Klimaanlage ermöglicht. Der App-basierte Fernzugriff umfasst auch das Batteriemanagement, die Kontrolle des Ladeprozesses und weitere Komfortdetails.

Fernbedienung der Ladefunktionen

Über die MyT-App von Toyota hat der Nutzer des RAV4 Plug-in Hybrid* Zugriff auf zahlreiche Informationen rund um das Lade-Management und kann dieses zugleich steuern, ohne sich in der Nähe des Fahrzeugs zu befinden. Dies reicht von der zeitlichen Programmierung des Ladevorgangs – der zum Beispiel auf Nachtstunden mit günstigeren Stromtarifen gelegt werden kann – über die Abfrage des Batteriestatus, der verbleibenden Ladedauer und der zur Verfügung stehenden Restreichweite mit Elektroantrieb bis hin zu Warnhinweisen, wenn die Batteriefüllung ein bestimmtes Niveau unterschreitet oder es zu einer Störung des Ladvorgangs kommt. 

Steuerung von Komfortfunktionen

Ebenfalls aus der Ferne ermöglicht die MyT-App die Steuerung der Klimaanlage. Speziell wenn der RAV4 Plug-in Hybrid* an der heimischen Steckdose oder einer öffentlichen Stromtankstelle lädt, kann zum Beispiel die rechtzeitige Aktivierung der Heizung bis zu 20 Minuten vor dem morgendlichen Start für entfrostete Scheiben und einen warmen Innenraum sorgen. Im Umkehrschluss ist auch eine Kühlung bei sommerlich-heißen Temperaturen möglich. 

Neben diesen neuen Optionen stellt die MyT-App auch weiterhin ihre bereits bekannten Funktionen zur Verfügung – etwa die Möglichkeit, Navigationsdaten ans Auto zu senden, die Anzeige des Fußwegs vom Parkplatz zum Zielort und umgekehrt oder die Angabe des Fahrzeugstandorts sowie die Analyse von Fahrdaten. Toyota arbeitet kontinuierlich an weiteren Funktionen seiner MyT-App, um die Vernetzung seiner Automobile ganz im Sinne der Unternehmensphilosophie voranzutreiben. Sie zielt darauf ab, die Mobilität aller Menschen zu verbessern.
    

Zurück zu den News